Was ist der Unterschied zwischen hochglänzender und geölter Oberfläche?

Der große Vorteil von geölten Flöten ist, dass sich die Flöte “wärmer” anfühlt als lackierte Flöten, d. h. das Holz ist besser zu spüren. Im Gegensatz zur lackierten Flöte, bei der man ausschließlich den Lack spürt. Lackierte Flöten haben den Vorteil, dass sie ein bisschen pflegeleichter sind und immer glänzen. Die geölte Flöte bekommt im Laufe der Zeit “ihr” Patina. Klanglich kann ich keine Unterschiede feststellen.

Welchen Einfluss hat das Holz auf den Klang?

In meiner langjährigen Tätigkeit als Flötenbauer, musste ich immer wieder feststellen, dass das Holz eine eher untergeordnete Rolle spielt, was den Klang betrifft. Viele andere feine Nuancen bei der Fertigung haben einen wesentlicheren Einfluss auf den Klang der Flöte.  So kann es sein, das z. B. zwei Nussbaumflöten durchaus etwas unterschiedlich klingen. Jede Flöte ist individuell mit ihrem eigenen Klang.

Sind die Flöten leicht zu greifen?

Die Tonart A ist sehr leicht zu greifen, da die Lochabstände relativ nahe  zusammen sind. Ohne viel Übung auch für zierliche Hände bzw. Kinder geeignet. Tonart G und Fis braucht etwas mehr Übung, da der Lochabstand 1-2 mm weiter ist. Aber dennoch relativ schnell  zu lernen.

Welche Pflege braucht die Flöte?

Die Indianerflöte ist im allgemeinen sehr pflegeleicht. Man sollte sich angewöhnen nach dem Spielen die Feuchtigkeit lediglich heraus zu blasen. Es ist kein zerlegen oder putzen mit einem Flötenputzer notwendig.

Welches Lehrmaterial gibt es dazu?

Für die Tonart A gibt es bei jeder Bestellung Soundtracks mit Hörbeispielen zur Inspiration und zum selber mitmachen aud USB-Stick.